Schopsdorf

Schopsdorf ist ein Ortsteil der Stadt Genthin im Landkreis Jerichower Land.

Zusammen mit Gottesforth und Sandforth leben In Schopsdorf 250 Einwohner.

Schopsdorf liegt ca. 20 km südöstlich von Genthin am Rande des Landschaftsschutzgebietes Möckern-Magdeburgerforth.

Schopsdorf wurde im Jahr 1329 erstmals urkundlich erwähnt. Das Dorf lag an der bedeutenden Fernverbindung, der Heerstraße Brandenburg–Magdeburg. Einige Jahrhunderte lag die Ortschaft danach wüst und im Jahr 1763 von Friedrich dem Großen neu besiedelt. Im Zuge der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt wurde sie zunächst zum 1. September 2010 in die Stadt Möckern eingegliedert. Das Landesverfassungsgericht Sachsen-Anhalt hob die Eingemeindung am 31. August 2011 wegen formaler Fehler auf. Bei einer Bürgeranhörung am 8. Januar 2012 sprach sich die Mehrheit der Bürger für die Eingemeindung Schopsdorfs mit den Ortsteilen Gottesforth und Sandforth zum 1. Juli 2012 in die Stadt Genthin aus.

Weitere Orte in der Einheitsgemeinde Genthin:

Gladau

Parchen

Mützel

Tucheim

Genthin

Fienerode

Paplitz

 


„Mein Genthin“ bietet aktuelle Nachrichten, Informationen, Services und Veranstaltungshinweise für die Stadt Genthin sowie die Orte Fienerode, Gladau, Parchen, Paplitz, Mützel, Schopsdorf und Tucheim.